Kreuz & Quer Gespräche – seit diesem Jahr eine ökumenische Veranstaltungsreihe

Kreuz & Quer Gespräche (c) Rolf Stratmann

Bildungsveranstaltungen für Erwachsene – das gibt es doch überall. Auch wenn wegen der Corona Pandemie viele dieser Veranstaltungen in der jüngeren Vergangenheit ausfallen mussten oder nur per Zoom-Konferenz stattfinden konnten, bleibt diese Form des Miteinanders in den Gemeinden eine wichtige Aufgabe. Im Wuppertaler Westen bieten die Kolpingsfamilien, die kfd und der Eine-Welt-Verein mehr oder weniger regelmäßig solche Veranstaltungen an, zu denen gewöhnlich alle Mitglieder der Gemeinden eingeladen werden. Auch die evangelischen Gemeinden bieten entsprechende Veranstaltungen an. Was bisher fehlte, war eine ökumenisch verantwortete Veranstaltungsreihe. Diese Lücke sollen jetzt die Kreuz & Quer Gespräche füllen.

Die Kreuz & Quer Gespräche sind nichts Neues. Anfang der 90-er Jahre wurde diese Veranstaltungsreihe durch Herrn Albert Sandig, einem Mitglied des Presbyteriums der ev. Gemeinde Sonnborn, ins Leben gerufen, damals noch unter dem Namen GEMEINDE TREFF. Monatlich wurden Referenten zu unterschiedlichsten Themen eingeladen. Vor ca. 20 Jahren ist dann die ev. Gemeinde Hammerstein mit Pfarrer Jochen Schütt hinzugekommen, der Name wurde in den aktuellen Namen Kreuz & Quer Gespräche geändert. Dieser Name sollte deutlich machen, dass diese Gespräche möglichst viele Facetten unseres Lebens betreffen sollen, also Religion, Gesellschaft, Politik, Kultur, Sport …, und dass auch ausgefallene Positionen zu Wort kommen sollten. Seit der Fusion der ev. Gemeinden Hammerstein und Vohwinkel sind es nun die Sonnborner und Vohwinkeler Kreuz & Quer Gespräche.

Geleitet und organisiert wurden die Kreuz & Quer Gespräche in den letzten 30 Jahren durch Albert Sandig, Jochen Schütt und zeitweise durch Dr. Peter Altreuther. Nach nun über 30 Jahren fanden Albert Sandig und Jochen Schütt es angebracht, diese Arbeit in jüngere Hände zu übergeben. Dazu fand sich dankenswerterweise Frau Hanna Krieger bereit. Gleichzeitig wurde die Konzeption erweitert: Die Kreuz & Quer Gespräche werden in ökumenischer Verantwortung durch ein Team geplant und durchgeführt. Aus unseren Gemeinden gehören Frau Gabi Rose und Herr Herbert Gondolf diesem Team an; die Veranstaltungsreihe wird dadurch noch vielfältiger werden!

Einige Beispiele für Themen der letzten Jahre:

  • Die Ukraine-Krise (12.1.2015)
  • Die Neuapostolische Kirche (18.1.2016)
  • Flüchtlingshilfe bei uns im Wuppertaler Westen (20.3.2017)
  • Telefonseelsorge (20.1.20)

Bitte vormerken:

Montag, 17.5.21, Pfarrer Jonathan Hong, „Kann Kirche multikulti?“
     Ort: ev. Gemeindezentrum Gräfrather Straße 15, Beginn 19:30 Uhr

Montag, 21.6.21, Dr. Werner Kleine, „Vater unser“
     Ort: kath. Pfarrzentrum St. Mariä Empfängnis, Edith-Stein-Str. 19, Beginn 19:30 Uhr

Wir hoffen, dass wir uns zu diesen Gespräche wieder direkt treffen können. Sollte die Coronalage dies bis dahin noch nicht erlauben, werden Online-Angebote gemacht.

Albert Sandig, Herbert Gondolf

Katholische Pfarreiengemeinschaft
Wuppertaler Westen

Edith-Stein-Str. 15
42329 Wuppertal

Aktuelles / Nachrichten

Wer hilft bei der Verteilung des neuen Pfarrmagazins??

7. Mai 2021, 18:41
Das neue Pfarrmagazin ist fertig und im Druck. Wir möchten diese Ausgabe nicht nur in der Kirche auslegen, sondern auch wieder in die Haushalte ...
Weiter lesen

Wie wunderbar Gott alles gemacht hat...

4. Mai 2021, 15:25
Wenn wir mit offenen Augen durch die Natur gehen, dann können wir nur staunen. Über die Schönheit, die Farben und Formen in ihrer Vielfältigkeit. ...
Weiter lesen