Das Eine-Welt-Projekt St. Mariä Empfängnis:

Das Ausbildungszentrum für Mapuche-Indianer Ceferino Namuncará in Junin/Argentinien

Primarschule (Klassen 1 – 7):

ca. 400 Schüler erwerben dort einen Schulabschluss.
Die Schüler stammen überwiegend aus den armen Wohngebieten Junins und aus dem Umland, Schulgeld wird deshalb nicht erhoben.

Sekundarschule mit Lehrwerkstätten: 

Landwirtschaft: Anbau im Gewächshaus – Schweineaufzucht - Kaninchenzucht – Obstanbau - Konservenproduktion
Handwerk: Maurer – Metallbau – Elektriker - Schreiner – Schuhmacher – Schlosser
Internat: für inzwischen 160 Jugendliche ab 12 Jahren

Die Jugendlichen sind Mapuche Indios, deren Familien in der Umgebung von Junin in den Anden wohnen. Es gibt keine staatliche Unterstützung!

Das steht zur Zeit an:

Sicherung der Wasserversorgung für die Mapuche-Kommunen in den Anden

Lösung:

Bau von Wassertanks und von Wasserleitungen für jeweils 2 Anlagen: ca. 1.000 €, zuverlässiger Unterricht in Schule und Werkstätten

DSC_0334 (c) B.Gondolf

Zur Geschichte unserer Beziehung zu Junin de los Andes:

Seit inzwischen 40 Jahren unterstützt die Gemeinde St. Mariä Empfängnis die Salesianer bei ihrer Arbeit für die indigene Bevölkerung und vor allem für Kinder und Jugendliche in Junin de los Andes.

 Die ersten Kontakte wurden durch den Salesianer Dr. Duilio Biancucci geknüpft, der von 1976 – 1980 Kaplan in Vohwinkel war. Dr. Biancucci musste wegen der damals in Argentinien herrschenden Militärjunta ins Exil gehen und kam so nach Vohwinkel. Da er Junin gut kannte, regte er an, die Arbeit der Salesianer dort zu fördern. Nach dem Ende der Militärdiktatur konnte er zusammen mit Pfarrer Bernhard Stodt, Diakon Manfred Schäfer und weiteren Mitgliedern unserer Gemeinde Junin besuchen. Dadurch entwickelte sich eine Beziehung, die bis heute besteht. Zuletzt besuchten Barbara und Herbert Gondolf aus St. Mariä Empfängnis im November 2018 Junin. 

Unsere Spenden wirken:

In vielfacher Hinsicht konnte in den zurückliegenden Jahren geholfen werden. Durch Spenden beim Gemeindetreff, durch Kollekten und durch Einzelspenden konnten beispielsweise folgende Projekte unterstützt werden (bzw. werden noch unterstützt):

  • Neubau eines Speisesaales mit angebauter Kapelle im Internat
  • Neue Matratzen für die Betten im Internat
  • Hochwertige Maschinen für die Lehrwerkstätten
  • Finanzierung einer Lehrerstelle für 1 Jahr
  • Wasserversorgung der Mapuchesiedlungen in den Anden
  • Reparatur der Werkstätten (Dach, Heizung)
  • Reparatur eines LKW nach einem Unfall
  • Rekultivierung von landwirtschaftlichen Flächen, die nach Überschwemmungen nicht mehr nutzbar waren,
  • Bau eines Geräteschuppens,
  • Übernahme von Ausbildungskosten einzelner Jugendlicher
  • Versorgung der Kinder in Schule und Internat mit Lebensmitteln
  • Transport von Jugendlichen zur Schule
  • Erweiterung der Grundschule (Räume für Musik und Kunst)

Diese Projekte wollen wir weiter unterstützen!

Im Jahr 2019 konnten wir aus den Erlösen des Basars im letzten Jahr und aus Ihren Spenden beim Gemeindetreff 6.750 € nach Junin weiterleiten und dadurch eine Lehrerstelle für 1 Jahr finanzieren.

Die Salesianer in Junin sind sehr dankbar für unsere Verbundenheit und langjährige Unterstützung. Wir helfen weiter!

Katholische Pfarreiengemeinschaft
Wuppertaler Westen

Edith-Stein-Str. 15
42329 Wuppertal

Aktuelles / Nachrichten

Schon gehört??

3. August 2020 11:42
Das Dom-Radio Köln brachte am 17. 7. 2020 einen Beitrag über unsere Internet-Seite. André Müller im Gespräch mit Martin Kerk und Matthias Haschke. ...
Weiter lesen

Fair gehandelte Waren können jetzt auch online bestellt werden!

22. Juli 2020 13:00
Durch den Kauf fair gehandelter Waren helfen wir den Produzenten vor Ort, ihr Einkommen nicht zu verlieren...
Weiter lesen